Neuigkeiten

Privatklinik Graz Ragnitz mit Baby-Rekordjahr


5. Januar 2022

Das vergangene Jahr bescherte der Privatklinik Graz Ragnitz einen regelrechten Babyboom. 1.444 Neugeborene, so viele wie nie zuvor, erblickten in der beliebten steirischen Privatklinik das Licht der Welt.

Ein rekordverdächtiges Geburten-Jahr kündigte sich schon länger an, bereits im Mai verzeichnete die Privatklinik Graz Ragnitz mit 142 Neugeborenen einen Monat mit der höchsten Anzahl an Geburten in der Geschichte des Hauses. Nun freut sich das gesamte Team über das neue Jahres-Hoch. „Wir haben im Vorjahr mit einer Steigerung von über 20 Prozent wahrlich einen absoluten Geburtenboom erlebt“, erklärt Prim. Dr. Pedram Afschar, Ärztlicher Leiter und Geschäftsführer der Klinik. Das erfahrene Geburtshilfe-Team begleitete 2021 1.444 Babys bei ihrem Start ins Leben.

Warum sich so viele werdende Mütter für die Privatklinik entschieden haben, fasst Dr. Afschar wie folgt zusammen: „Zum einen hören wir immer wieder, dass sich viele werdende Eltern gerade in Zeiten der Pandemie in einem kleineren, familiären Umfeld sicherer fühlen, weiters ist es uns ein echtes Anliegen, dass die Väter bei der Geburt und im Wochenbett mit dabei sein können. Dies haben wir die ganze Zeit über ermöglicht.“

Strenge Sicherheitsmaßnahmen wie vorausgehende COVID-Testungen und Besuchseinschränkungen waren dabei unerlässlich. Die Einschränkung der Besuche, die anfangs ungewohnt für viele frischgebackene Eltern war, hat laut der Klinikhebamme Andrea Weißmann aber auch durchaus Vorteile. „Wenn die ersten Tage stressfrei verlaufen, wirkt sich das extrem positiv auf die Eltern-Kind-Beziehung aus. Diese besonders intensiven ersten Tage gehören den Eltern mit ihrem Neugeborenen ganz allein. Und wir bemerken, dass diese Zeit des Ankommens in ihrer neuen Rolle ganz in Ruhe sowohl von den Eltern als auch von den Babys äußerst positiv wahrgenommen wird. Für den Rest der Familie und den Freundeskreis bleibt im Anschluss zu Hause viel Zeit zum Kennenlernen des Neugeborenen.“

Werdenden Eltern steht in der Privatklinik Graz Ragnitz, die mit 4 Entbindungszimmern ausgestattet ist, ein eingespieltes Team aus Wahlgynäkolog*innen, Hebammen, Kinderärzt*innen, qualifizierten Pflegekräften und Stationsärzt*innen sowie auch das Anästhesie-Team unterstützend zur Seite. Die kompetente und individuelle Begleitung und Betreuung der werdenden Eltern und ihrer Neugeborenen steht dabei zu jeder Zeit im Mittelpunkt.

 

Privatklinik Graz Ragnitz

Die Privatklinik Graz Ragnitz, ein Betrieb der PremiQaMed Group, ist ein wichtiges Gesundheitszentrum in Graz sowie eine beliebte Geburtsklinik. Sie steht für moderne Diagnostik (CT, MRT, Röntgen, Ultraschall), umfassende medizinische Betreuung und kompetente Pflege in familiärem Ambiente. Zum Leistungsspektrum zählen die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates sowie von Herz-, Gefäß-, Magen-, Darm- und Lungenbeschwerden. Urologie, Chirurgie und HNO sind weitere Schwerpunkte. Als einzige Privatklinik der Steiermark betreibt sie ein Herzkatheter-Labor.

PremiQaMed Group

Die PremiQaMed Group ist ein führender Betreiber privater Gesundheitsbetriebe in Österreich und eine 100-prozentige Tochter der UNIQA Österreich Versicherungen AG. Rund 2.000 Mitarbeiter*innen sind im Unternehmensverbund tätig. Zur Unternehmensgruppe gehören die Privatklinik Döbling, das Ambulatorium Döbling und die Privatkliniken Confraternität und Goldenes Kreuz in Wien, die Privatklinik Wehrle-Diakonissen in Salzburg sowie die Privatklinik Graz Ragnitz. Im Rahmen von Private-Public-Partnership (PPP)-Modellen mit der SVS betreibt die PremiQaMed Group das auf Rehabilitationsmedizin spezialisierte Klinikum Malcherhof Baden sowie das Gesundheitszentrum für Selbständige in Wien.

Rückfragehinweis:
Mag. (FH) Monika Fabiani
Marketing & Kommunikation
Privatklinik Graz Ragnitz
T: +43 316 596-1701
E: monika.fabiani@pkg.at

Das Team der Geburtshilfe der Privatklinik Graz Ragnitz freut sich über den Geburtenrekord. Im Bild zu sehen: Stationsleitung Daniela Bajzek, Hebamme Andrea Weißmann und Geschäftsführer und Ärztlicher Direktor Prim. Dr. Pedram Afschar mit Baby Theresa. Fotocredit: PremiQaMed Group (Abdruck honorarfrei)

 

Wichtige Information

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion mit Symptomen wie

Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit 
und in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome 

  • engem Kontakt mit einer (wahrscheinlich) erkrankten Person

oder

  • Aufenthalt in einer betroffenen Region (z.B. China, Italien)

gehen Sie nicht in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zuhause.

Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.