Neuigkeiten

Sonderpreis CURA 2018 geht dieses Jahr an Kärntner Intensivpflegedienst


12. April 2018

Am Donnerstag, den 08.03.2018, wurde in Wien im Rahmen des 10. Pflege-Management Forums (Business Circle) die CURA 2018 vergeben. Der Sonderpreis ging dieses Jahr an den Kärntner Intensivpflegedienst CURAplus mit dem Projekt „Was kommt nach der Intensivstation – Beatmungspflege zu Hause“.

Mit dem Pflege-Management Award „cura“, der ersten österreichweiten Auszeichnung für herausragende Leistungen, wurden 3 Projekte ausgezeichnet, die unter der Leitung von Personen aus dem Pflegemanagement stehen oder durch deren besonderes Engagement initiiert wurden. Für die CURA 2018 gab es 22 Einreichungen. Der Intensivpflegedienst CURAplus aus Kärnten freut sich unter den diesjährigen Preisträgern zu sein.

Eingereicht wurde das Projekt von Michael Tesar, dem Geschäftsführer von CURAplus. Es zielt darauf ab, Strukturen für beatmungspflichtige Menschen in Österreich zu schaffen und diesen auch eine Pflege zu Hause, im vertrauten Umfeld, zu ermöglichen. Beatmungspflichtige Menschen werden meist durch eine Kanüle – Luftröhrenschnitt – beatmet und benötigen dadurch eine ganz besondere, sehr aufwendige und spezifische Pflege.

„Der Sonderpreis CURA 2018 für Innovation in der Pflege ist für uns eine grandiose Auszeichnung“, sagt Michael Tesar. „Es bestärkt uns, dass wir am richtigen Weg sind und zeigt auf, wie wichtig eine fachgerechte Pflege für beatmungspflichtige Menschen in Österreich ist. Ich hoffe, dass dadurch noch mehr Menschen und Entscheidungsträger auf uns aufmerksam werden sowie dass eine finanzielle Lösung österreichweit für diese Menschen gefunden wird. Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung!“

Verleihung CURA 2018 ©CURAplus