Neuigkeiten

Privatklinik Graz Ragnitz: Neues Zentrum für operative Gynäkologie


19. April 2021

Graz, 19. April 2021: In der Privatklinik Graz Ragnitz wird der bestehende Schwerpunkt für Gynäkologie und Geburtshilfe durch ein Zentrum für operative Gynäkologie weiter ausgebaut und damit die Kompetenz der Klinik im Bereich Frauengesundheit weiter gestärkt. Das breite Behandlungsspektrum im neuen Zentrum umfasst sowohl allgemeine als auch operative gynäkologische Behandlungen.

Das neue Zentrum für operative Gynäkologie bietet vielfältige Angebote in fast allen Belangen der Frauengesundheit. Ob zur Abklärung von Beschwerden, zur Einholung einer Zweitmeinung oder für ganz konkrete operative Eingriffe – Patientinnen werden von anerkannten Spezialistinnen und Spezialisten mit viel Erfahrung und der nötigen Sensibilität behandelt und individuell betreut. Zum Leistungsangebot gehören z.B. die Abklärung von Brusterkrankungen, die Behandlung von Endometriose, aber auch operative Eingriffe wie die Entfernung von Zysten oder Myomen mittels Bauchspiegelung oder die Hysterektomie (Gebärmutterentfernung).

 

„Unser Vierer-Team aus erfahrenen Spezialisten ist interdisziplinär bestens vernetzt und greift auf eine hervorragende Infrastruktur zu. Die medizinische Ausstattung der Privatklinik Graz Ragnitz ermöglicht eine rasche Diagnostik und optimale Behandlung unter einem Dach in einem Ambiente zum Wohlfühlen“, erklärt der Leiter des neuen Zentrums und selbst Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Dr. Michael Perschler.

Das Team des Zentrums für operative Gynäkologie besteht neben Dr. Perschler aus Prim. Dr. Pedram Afschar, dem Ärztlichen Leiter und Geschäftsführer der Klinik, sowie Dr. Elke Hörmann und Dr. Bernd Werluschnig.

 

Neben einer raschen Terminvergabe und kurzen Wegen profitieren die Patientinnen auch von der hohen Verfügbarkeit. Bei Beschwerden oder etwa zur Nachsorge nach einem Eingriff stehen die Expertinnen und Experten auch kurzfristig – und außerhalb von herkömmlichen Öffnungszeiten – für die Patientinnen zur Verfügung. Natürlich kommen auch die hohen Sicherheits- und Qualitätsstandards der Klinik den Patientinnen zugute. „Die Privatklinik Graz Ragnitz ermöglicht eine optimale Betreuung, das betrifft auch die chirurgische Behandlung und intensivmedizinische Versorgung nach einer Operation. Unser Anästhesie-Team ist rund um die Uhr um die Schmerzfreiheit und Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten im Haus bemüht,“ erklärt Dr. Afschar.

 

Privatklinik Graz Ragnitz
Die Privatklinik Graz Ragnitz, ein Betrieb der PremiQaMed Group, ist ein wichtiges Gesundheitszentrum in Graz sowie eine beliebte Geburtsklinik. Sie steht für moderne Diagnostik (CT, MRT, Röntgen, Ultraschall), umfassende medizinische Betreuung und kompetente Pflege in familiärem Ambiente. Zum Leistungsspektrum zählen die Behandlung von Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates sowie von Herz-, Gefäß-, Magen-, Darm- und Lungenbeschwerden. Urologie, Chirurgie und HNO sind weitere Schwerpunkte. Als einzige Privatklinik der Steiermark betreibt sie ein Herzkatheter-Labor.

 

PremiQaMed Group
Die PremiQaMed Group ist ein führender Betreiber privater Gesundheitsbetriebe in Österreich und eine 100-prozentige Tochter der UNIQA Österreich Versicherungen AG. Rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Unternehmensverbund tätig. Zur Unternehmensgruppe gehören die Privatklinik Döbling, das Ambulatorium Döbling und die Privatkliniken Confraternität und Goldenes Kreuz in Wien, die Privatklinik Wehrle-Diakonissen in Salzburg sowie die Privatklinik Graz Ragnitz. Im Rahmen von Private-Public-Partnership (PPP)-Modellen mit der SVS betreibt die PremiQaMed Group das auf Rehabilitationsmedizin spezialisierte Klinikum Malcherhof Baden sowie das Gesundheitszentrum für Selbständige in Wien.

Das Team des neuen Zentrums für operative Gynäkologie. V.l.: Dr. Michael Perschler, Dr. Elke Hörmann, Prim. Dr. Pedram Afschar, Dr. Bernd Werluschnig; Fotocredit: PremiQaMed Group

 

Wichtige Information

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion mit Symptomen wie

Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit 
und in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome 

  • engem Kontakt mit einer (wahrscheinlich) erkrankten Person

oder

  • Aufenthalt in einer betroffenen Region (z.B. China, Italien)

gehen Sie nicht in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zuhause.

Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.