Neuigkeiten

Wir wagen Neues, um in Zukunft noch mehr für Sie da zu sein: Der Verbandsnewsletter feiert heute Premiere. Neben dem Zauber des Anfangs birgt Neues jedoch immer eine gute Portion Ungewissheit, die wir kurzerhand zum Thema dieses ersten Newsletters gemacht haben. Melden Sie sich an!

Privatkrankenanstalten News lesen Sie mehr

In unserer Rubrik „Inernational“ wagen wir den Blick über die Landesgrenzen. Diesmal berichtet Prof. Giuseppe Banfi, wissenschaftlicher Direktor der Klinik Galeazzi in Mailand und Geschäftsführer der Stiftung der Klinik San Raffaele, die Teil der privaten Klinikgruppe San Donato sind, die zu den größten Gesundheitsgruppen Europas zählt. Beide Kliniken befinden sich in Mailand und damit in der italienischen Region, die am stärksten vom Coronavirus betroffen wurde. Nach China war Norditalien das Gebiet, das die Krise besonders unvermittelt und überraschend traf.

Privatkrankenanstalten News lesen Sie mehr

Für viele Menschen war und ist sie schwer auszuhalten: Die allumfassende Ungewissheit, die während der letzten Monate Einzug in ihrem Alltag hielt. Sorgen um Gesundheit, Arbeitsplatz und Angehörige standen ebenso auf der Tagesordnung wie Mundschutz und Einweghandschuhe. Prim. Dr. Sigurd Hochfellner ist Ärztlicher Leiter der Privatklinik St. Radegund und Facharzt für Neurologie & Psychiatrie und berichtet über die Ungewissheiten der vergangenen Monate und des Lebens generell.

Privatkrankenanstalten News lesen Sie mehr

Zahlen sind eine ernste Angelegenheit? Nicht immer! In der Rubrik „In Zahlen“ erklärt unsere Team-Assistentin und Organisationstalent Gerlinde Becker anhand von skurrilen, interessanten, überraschenden Zahlen, ihre Arbeit im Verband der Privatkrankenanstalten.

Privatkrankenanstalten News lesen Sie mehr

Wichtige Information

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion mit Symptomen wie

Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit 
und in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome 

  • engem Kontakt mit einer (wahrscheinlich) erkrankten Person

oder

  • Aufenthalt in einer betroffenen Region (z.B. China, Italien)

gehen Sie nicht in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zuhause.

Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.