Neuigkeiten

Dr. Nicolas Binder übernimmt stellvertretende Ärztliche Leitung der ADK Diagnostics


9. September 2021

Renommiertes Wiener Pathologie-Labor holt sich weitere Verstärkung und setzt personelle und technische Expansion weiter fort

Dr. Nicolas Binder ist neuer stellvertretender Ärztlicher Leiter des Labors für Pathologie ADK Diagnostics. Der Facharzt für Klinische Pathologie und Molekularpathologie sowie Zytodiagnostik war zuvor Leiter des Histologischen Labors und des Molekularpathologischen Labors am Pathologisch-bakteriologischen Institut des Kaiser-Franz-Josef-Spitals in Wien.

Pathologie-Labor ADK Diagnostics in Wien Ottakring wächst: 70 Mitarbeiter mit 22 Fachärzten

Die ADK Diagnostics GmbH ist eines der führenden histopathologischen Diagnoselabore Österreichs und leistet einen wesentlichen Beitrag zur patientenorientierten Präzisionsmedizin. Das Pathologie-Labor in Wien-Ottakring beschäftigt rund 70 Mitarbeiter und verfügt über ein Netzwerk von 22 höchstqualifizierten befundenden Fachärzten.

Mit Dr. Binder als neuen stellvertretenden Ärztlichen Leiter setzt ADK Diagnostics ihre kontinuierliche personelle und technische Weiterentwicklung fort. Dr. Binder wird sich vor allem für den hohen medizinischen Standard und das ehrgeizige Qualitätsmanagement der ADK Diagnostics einsetzen, um den Patienten ein state-of-the-art Service zu bieten. „Die Pathologie als modernes diagnostisches Fach gewinnt in der Therapieplanung von Patienten eine zunehmende Bedeutung. Denn es sind die klassische Histologie, die Immunhistologie und die Molekularpathologie, die ausgehend von der Diagnose die Weichen für zielgerichtete Therapien und eine personalisierte Präzisionsmedizin stellen“, erklärt Dr. Binder.

Nicolas Binder: Erfahrener Laborleiter, Universitätslektor und Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie

Nicolas Binder (39) ist Facharzt für Klinische Pathologie und Molekularpathologie sowie Additivfacharzt für Zytodiagnostik. Er promovierte 2006 an der Medizinischen Universität Wien. Zuletzt war er am Pathologisch-bakteriologischen Institut des Kaiser-Franz Josef-Spitals in Wien als Leiter des Histologischen Labors, Leiter des Molekularpathologischen Labors sowie Mentor für Medizinstudenten im klinisch-praktischen Jahr tätig. Seit 2015 ist Binder Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Klinische Pathologie und Molekularpathologie und seit 2019 deren Schriftführer. Der renommierte Pathologe lehrt aktuell als Universitätslektor an der Technischen Universität Wien, Institute for Logic and Computation und war bis 2019 Lektor an der FH Campus Wien.

Die ADK Diagnostics GmbH ist ein Pathologie-Labor, das qualitativ hochwertige Dienstleistungen in den Bereichen Histologie, Immunhistochemie, Molekularpathologie, Zytologie und Obduktion anbietet. Das Labor Wien-Ottakring entstand im Jahr 1995 aus der Ordination des renommierten Pathologen Prof. Dontscho Kerjaschki und etablierte sich als eines der führenden Diagnose- und Befundungs-Labore Österreichs für Grundlagen einer patientenorientierten Therapie. Prof. Kerjaschki ist alleiniger Eigentümer des Labors, das seit 2016 offiziell als nicht bettenführende Krankenanstalt geführt wird und inzwischen rund 70 Mitarbeiter zählt, unter ihnen 22 Fachärzte. Pro Jahr analysieren die Mitarbeiter der ADK Diagnostics GmbH im Schnitt 150.000 Einsendungen.

Das Labor legt hohen Wert auf die kontinuierliche personelle und technische Weiterentwicklung, um einsendenden Ordinationen und Kliniken korrekte, präzise Ergebnisse und kommentierte Befundungen rasch und zuverlässig für die Festlegung des weiteren Therapiepfades zu liefern. Das Labor fühlt sich in hohem Ausmaß dem wissenschaftlichen Letztstand der Klinischen Pathologie verpflichtet und trägt selbst aktiv zur gegenwärtigen Forschung bei. Ein eigener Wissenschaftlicher Beirat zeichnet für die Qualitätskontrolle des Labors verantwortlich. Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats der ADK Diagnostics GmbH sind: Prof. Manfred Dietel, Em. Direktor, Institut für Pathologie, Universitäts-Hospital Charité, Berlin, Prof. Holger Moch, Direktor, Institut für Pathologie und Molekularpathologie der Universität Zürich, Prof. Kurt Werner Schmid, Direktor, Institut für Pathologie der Universität Essen, Prof. Elke Lütjen-Drecoll, Em. Direktorin, Institut für Anatomie der Friedrich-Alexander-Universität Erlagen-Nürnberg.

Klinische Pathologie ist integraler Bestandteil zeitgemäßer Diagnostik und gewinnt im Sinne einer patientenorientierten Therapie immer mehr an Bedeutung. Sie ist das Fundament der personalisierten Medizin, insbesondere durch verlässliche prädiktive Aussagen über das biologische Verhalten von Tumoren gegenüber neuen hochwirksamen Medikamenten. Weitere Informationen unter: https://www.adkdiagnostics.at/

© Primephoto

 

Wichtige Information

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion mit Symptomen wie

Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit 
und in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome 

  • engem Kontakt mit einer (wahrscheinlich) erkrankten Person

oder

  • Aufenthalt in einer betroffenen Region (z.B. China, Italien)

gehen Sie nicht in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zuhause.

Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.