Neuigkeiten

Der Verbandsnewsletter feiert Premiere


16. Juli 2020

Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden!

Wir wagen Neues, um in Zukunft noch mehr für Sie da zu sein: Der Verbandsnewsletter feiert heute Premiere.  Neben dem Zauber des Anfangs birgt Neues jedoch immer eine gute Portion Ungewissheit, die wir kurzerhand zum Thema dieses ersten Newsletters gemacht haben.

Wir haben sie alle gesehen, die ersten Bilder aus China im Februar 2020: Schutzanzüge, Beatmungsmaschinen, Infektionszimmer. Sahen Zahlentabellen, deren Linien nach oben strebten, überfüllte Krankenhäuser in Italien. Das waren Bilder, die wirkten. Bilder, die uns in Ungewissheit stürzten.

Schnell ist auch in Österreich ein kritischer Diskurs entbrannt darüber, wie im Krisenfall Aufklärungsarbeit geleistet werden soll, wie trotz aller Ungewissheit Sicherheit vermittelt werden kann. Ein Diskurs, der unter anderem zwischen Laien und Fachpersonal geführt wurde – wo für letzteres etwa Schutzkleidung Normalität ist, empfinden erstere diese als bedrohlich.  Dieser Diskurs war wichtig und heilsam. Denn je größer die Ungewissheit, desto größer ist das Bedürfnis nach klarer Information, desto größer der Wunsch nach Austausch.

Und auch aus diesem Grund möchten wir uns im ersten Newsletter des Verbands der Privatkrankenanstalten der Ungewissheit widmen: Um sie gemeinsam mit Ihnen zu erforschen. So können Sie unter anderem lesen, wie haben unsere Betriebe – und die Privatkliniken in der Lombardei die Krise erlebt haben. Außerdem: Welche Antworten hat das Recht auf Ungewissheit? Und die Ungewissheitsexpertin Rike Pätzold, hat außerdem noch besondere Tipps für Führungskräfte, um die Stärke der Ungewissheit konstruktiv nutzen zu können.

Was nach unseren Recherchen zum Glück Gewissheit ist: Der Mensch ist dafür gemacht, Ungewissheit zu meistern – und ihre Stärke für sich zu nutzen.

Ich darf Ihnen einen schönen Sommer und eine fesselnde Lektüre wünschen,

Ihr Prim. Dr. Josef Macher, Präsident

P.S.: Wenn Sie genau hinsehen, werden Sie auch ein anderes Wagnis ins Neue erkennen: Die Überarbeitung unseres Logos!

Hier können Sie sich zum Newsletter anmelden!

Prim. Dr. Josef F. Macher Copyright: Klinik Diakonissen Linz

 

Wichtige Information

Bei Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion mit Symptomen wie

Fieber, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit 
und in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome 

  • engem Kontakt mit einer (wahrscheinlich) erkrankten Person

oder

  • Aufenthalt in einer betroffenen Region (z.B. China, Italien)

gehen Sie nicht in ein Spital oder eine Arztpraxis, sondern bleiben Sie zuhause.

Rufen Sie die Gesundheitshotline 1450 an, um das weitere Vorgehen abzustimmen.